Oklahoma Gin

Oklahoma Gin

Oklahoma Gin Demo     Jetzt Herunterladen

Klicken Sie auf den Button, um die interaktive Oklahoma Gin Demo anzusehen!

Gin Rommé (und seine Variation Oklahoma Gin) ist wahrscheinlich das berühmteste Mitglied der Familie der Rommé Spiele. Die Geschichte dieses Spieles reicht bis ins New York des 19. Jahrhunderts zurück – einige glauben, dass der Name des Spieles mit dem Lieblingsgetränk des Erfinders zu tun hat. Oklahoma Gin teilt sich einige grundlegende Eigenschaften mit anderen Rommé Spielen, hat aber auch einzigartige Regeln, die es von anderen „aufbauenden“ Kartenspielen unterscheidet.

Die Karten und ihre Werte:

1 Punkte2 Punkte3 Punkte4 Punkte5 Punkte6 Punkte
7 Punkte8 Punkte9 Punkte10 Punkte10 Punkte10 Punkte
10 Punkte     

Der Oklahoma Tisch

Oklahoma wurde für bis zu vier Spieler entwickeln, deren Hauptziel es ist, zuerst alle Karten in ihrer Hand als gültige Figuren abzulegen. Im Gegensatz zum traditionellen Online-Rommé hat Oklahoma auch ein zweites Ziel, welches lautet, die Menge des Deadwoods (unnützer Karten) in der Hand auf ein Minimum zu reduzieren – nämlich auch maximal jenen Wert, bei dem das Spiel beendet werden kann. „Deadwood“ bezeichnet jene Karten, die nicht in einen Satz oder eine Folge am Tisch oder in der Hand des Spielers integriert werden können – einfach ausgedrückt handelt es sich um Karten, die am Ende des Spieles in der Hand des Spielers verbleiben.

Das Spiel wird mit einem kompletten Kartensatz ohne Joker gespielt. Eine Runde besteht aus zwei Handlungen – dem Ziehen der obersten Karte des Stapels und dem Ablegen einer Karte, die der Spieler nicht benötigt. Der „Wert“ einer Karte wird durch verschiedene Faktoren bestimmt, welche die Geeignetheit der Karte für die Sätze und Figuren, die der Spieler bilden möchte, oder den Wert der Karte in Strafpunkten inkludiert.

Eine gültige Figur weist eine der beiden Formen auf:
Eine Folge – mindestens drei aufeinanderfolgende Karten derselben Farbe.
Ein Satz – mindestens drei Karten desselben Wertes in verschiedenen Farben.

Das Resultat einer Partie Oklahoma wird immer im allerletzten Moment des Spiels bestimmt, da die Spieler nur zu diesem Zeitpunkt die Deadwood-Werte ihrer Gegner erfahren. Ein Spiel endet auf eine von drei Arten:

1. Gin – ein Spieler bildet aus allen Karten in seiner Hand gültige Figuren und legt die letzte Karte verdeckt auf den Stapel (er “klopft”). In diesem Fall, bestimmt das Deadwood der Gegner die Anzahl der Strafpunkte, die diese erhalten.

2. Klopfen – ein Spieler bildet gültige Figuren aus der Mehrheit der Karten seiner Hand. Der Wert des Deadwoods dieses Spielers darf insgesamt 10 nie überschreiten. Die Runde endet, indem eine Karte verdeckt auf den Stapel gelegt wird.

3. Undercut – wenn ein Spieler „klopft“, haben seine Gegenspieler die Möglichkeit, Karten zu den Figuren des „Klopfers“ hinzuzufügen. Die Karten müssen dabei direkt an die Original-Figuren des „Klopfers“ angelegt werden. Wenn es ein Gegenspieler schafft, das Spiel mit weniger Deadwood zu beenden, als der „Klopfer“, gewinnt dieser Spieler durch einen Undercut. Ein Undercut ändert das Resultat des Spieles, der der ursprüngliche „Klopfer“ 25 Strafpunkte erhält, die zu seinem Deadwood addiert werden.

Besuchen Sie unsere Seite Wie man Rommé 51 spielt und sehen Sie eine Demo an, die Ihnen helfen wird, Oklahoma leicht und schnell zu erlernen!

Falls Sie daran interessiert sind, Oklahoma zu spielen, müssen Sie einfach unsere Spiele-Software kostenlos herunterladen und gegen tausende von Spielern aus der ganzen Welt bei aufregenden Oklahoma-Partien antreten!